Unsere Jugendbeauftragten

Ivonne Stam
Matthias Kopka
Angelika Fitzner

Die Jugendbeauftragten sind die hauptamtlichen Mitarbeiter der überregionalen Kinder- und Jugendarbeit. Sie unterstützen die Jugendlichen bei der Vorbereitung und Durchführung der Freizeiten, sind für das Rechtliche und Finanzielle und für die Kommunikation mit der Leitung der Brüder-Unität zuständig.

Wenn du Fragen hast, kannst du dich mit ihnen in Verbindung setzen.

Sie sind gern für dich da!

Unser FSJ'ler Friedrich Banda

Friedrich Banda

Um unseren derzeitigen FSJ'ler ein wenig besser kennen zu lernen, hat er uns ein paar kurze Fragen beantwortet.

Wo bist du am liebsten???

Da man dieses Wo ja relativ betrachten muss und ich nicht genau weiß, in welchem Zusammenhang es hier gemeint ist, gebe ich mehrere Antwortmöglichkeiten gerne zur Verfügung. Ich denke, wie fast jeder bin ich vermutlich am liebsten zu Hause, da wo meine Familie und Freunde sind, in vertrauter Umgebung. Allerdings bin ich auch einer von dieser Sorte, der die Welt entdecken möchte. Es gibt so viele Orte und Länder, die ich in meinem Leben unbedingt mal besuchen möchte. Um die Frage also endgültig zu beantworten bin ich am liebsten mit Freunden und Familie unterwegs, um die Welt zu erkundschaften.

Bist du ein Morgen- oder ein Abendmensch?

Ganz klar, aufstehen fällt mir leider immer etwas schwerer, wo hingegen lange wach bleiben mir eher zusagt. Ich genieße eher den Abend, bin auch zu später Stund eher zu etwas zu gebrauchen, so hab ich jedenfalls bisher das Gefühl.

Liebst du mehr Sport oder Kultur?

Sport. Ich mache sehr gern selber Sport, vor allem Ballsportarten ;). Ich bin auf alle Fälle eher ein Mannschaftstyp. Des weiteren setze Ich mich auch gerne mal vor den Fernseher, um anderen beim schwitzen und siegen zu zusehen. Ich würde eher eine Sport als eine Kulturveranstaltung besuchen.

Welches Land würdest du gerne mal bereisen?

Es gibt so viele Länder, die mich quasi magisch anziehen, müsste ich mich für eines entscheiden, dann wäre es entweder Australien oder Südafrika. Beides sind Länder mit einer atemberaubenden Schönheit der Natur und tollen, offenen Menschen.

Welche Berühmtheit würdest du gerne mal treffen?

Das wären zum Beispiel meine Lieblingsschauspieler wie Tom Hanks und Johnny Depp. Auch über eine Begegnung mit Thomas Müller oder Mahatma Gandhi würde ich mich sehr freuen. Des weiteren wäre es mir schon fast ein Ehre, wenn ich einmal Zinzendorf begegnen könnte. Ich finde, dass all diese Leute in ihrem Leben großes geleistet haben und mag ihren Charakter.

Welche drei Dinge würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?

Natürlich die drei, die man zum Überleben am dringendsten benötigt. Das ist zum ersten ein guter Freund, mit den man durch dick und dünn gehen kann, der einen versteht. Zweitens, ein gutes, scharfes Messer, um sich z.B. ein Haus zu bauen oder etwas zum Essen zu beschaffen. Und drittens, einen Feuersteinset, um in jeder Situation ein Feuer machen zu könne, welches überlebensnotwendig ist.

Welche Dinge interessieren dich am meisten in deinem Praktikum?

Natürlich als erstes die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, das ist Arbeit, die mir einfach Spaß macht und die in meinem FSJ auch nicht zu kurz kommt. Des weiteren finde ich es toll, das ich einen viel besseren Eindruck erlangen kann, was es heißt, Jugendbeauftragter in der EBU zu sein. Ich hoffe sehr, dass mir dieses Praktikum die Entscheidung für meinen weiteren Lebensweg erleichtern wird.

Ganz ehrlich ;) Welchen Brüdergemein-Ort findest du am spannendsten, welchen eher am langweiligsten?

Uiiiiii, eine schwierige Frage, aber da ich mich festlegen muss, ist das hier meine Entscheidung. Am spannendsten finde ich Christiansfeld, vermutlich, weil ich dort noch nicht wahr und ich gern erfahren würde, warum es zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Natürlich interessieren mich auch alle Gemeinden außerhalb Europas sehr.Am langweiligsten finde ich Kleinwelka, was nicht böse gemeint ist. Ich habe auch keine richtigen Gründe dafür, aber vermutlich auch, weil es hier in der Gegend ist, wo ich aufgewachsen bin und das Leben wahrlich in anderen Gemeinden mehr tobt. Liebe Geschwister aus Kleinwelka, nehmt es mir bitte nicht übel :D.

Vielen Dank, Friedrich, für das Interview und dir Gottes Segen in deinem FSJ bei uns.